Was Sie bei einer Landingpage beachten sollten!

was sie bei landingpages beachten sollten

Eine gute Landingpage ist das A und O des Marketings. Sie repräsentiert Ihr Unternehmen und Ihre Produkte. Aber es ist gar nicht so einfach eine gute und ansprechende Landingpage zu gestalten bzw. zu entwickeln. Hier ein paar Tipps für Sie: 

Das wichtigste ist vorab die Zielgruppe zu bestimmen. Dabei ist eine Zielgruppenanalyse Ihr wichtigstes Element. Denn nur wenn Sie Ihre Zielgruppen kennen, können Sie Zielgruppenorientierte Inhalte für Ihre Landingpage erstellen. Dabei sollten Sie immer darauf achten, dass die social media Strategie und der Auftritt von Ihrer Landingpage aufeinander abgestimmt sind. Diesbezüglich sollte das Produkt im Mittelpunkt stehen.

Stellen Sie außerdem Ihren Unique Selling Proposition (USP) deutlich dar. Was hebt Sie von ihren Wettbewerbern ab und was sind die Vorteile Ihres Produkts bzw. Ihrer Dienstleistung? Kommunizieren Sie dies Ihren Kunden und bewerben Sie Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung. Dabei sollten Sie immer auf eine verständliche Ausdrucksweise und nicht zu viele Fachwörter achten. Denn wenn die Kunden Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung nicht verstehen, bzw. die Beschreibung Ihres Produktes/ Ihrer Dienstleistung, wieso sollten Sie es dann kaufen.

Vertrauen spielt dabei auch eine große Rolle. Haben die Kunden kein Vertrauen zu Ihnen werden Sie eher bei einem Konkurrenten kaufen als bei Ihnen. Erleichtern Sie Ihren Kunden Ihre Entscheidung und gewinnen Sie Ihr Vertrauen. Dies ist über Kundenbewertungen/Meinungen oder Testimonials möglich. Vertraut ein Kunde Ihnen bzw. Ihrem Produkt/ Ihrer Dienstleistung wird der Kunde eher zu einem Kauf verleitet als ein Kunde, der kein Vertrauen hat. Mit Kunden die Vertrauen in Sie und ihr Produkt/Dienstleistungen haben Sie zugleich einen weiteren Wettbewerbsvorteil erlangt.

Nun haben Sie zielorientiert Ihr Produkt dargestellt und Vertrauen zu Ihren Kunden aufgebaut. Um die Kunden nun zu einem Kauf zu animieren ist der Call-to-Action Button eine gute Möglichkeit. Ein Call-to-Action Button kann dabei die Entscheidung vereinfachen einen Lead zu generieren. Verlinken Sie Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen mit einem Call-to-Action Button und fordern Sie Ihre Kunden zu einer Handlung auf. Diesen Button sollten Sie aber nicht nur bei den Produkten bzw. Dienstleistungen mit einfließen lassen, sondern durchaus mehrfach dezent verpackt wiederholend auf der Website. 

Ein Unternehmen, dessen Produkte die günstigsten am Markt sind, hat dabei einen soliden USP, aber ein vielleicht doppelt so teurer Anbieter muss dann mit anderen Vorteilen kontern. Deswegen sollten Sie immer auf Ihre Wettbewerber und den Markt achten, um einen guten Preis im Auge zu behalten und Ihre USPs stetig nachzukontrollieren und zu verbessern.

Weitere Beiträge

Google Produkt Experten Summit 2022

Google Experten Summit 2022

Dieses Jahr fand vom 21. – 23.09. wieder das Google Experten Summit, nach Corona das erste Mal wieder live in Dublin statt. Das Summit wurde wieder von einer Vielzahl von Experten besucht, die Googles Einladung gefolgt waren. Wir waren mit einer Handvoll von Google verlesenen Onlinemarketing Experten, speziell im Zusammenhang mit Google Ads, ebenfalls vertreten.

Häufige Fehler im Onlinemarketing

Woher wissen Sie, ob Sie im Onlinemarketing alles richtig machen und woran erkennen Sie Fehler? In diesem Beitrag erläutern wir in ausgewählten Punkten, in welchen Bereichen die meisten Fehler passieren und worauf man hierbei achten muss.

Kontaktieren Sie uns!

Impressum

von Elbstein
Tesdorpfstraße 12
20148 Hamburg
Tel.: 040 2780 763 – 0
Fax: 040 2780 763 – 2
vertrieb@von-elbstein.de

Geschäftsführer: S. Neise, N. Thode, A. Pfeil
Amtsgericht Hamburg

Finanzamt-Hamburg St-Nr. 42/617/02687

Ust-IDNr. DE 329 314 539

Bildquellen:
Jasmin Bauomy (Flickr)
Eric Wüstenhagen (Flickr)
Carsten Frenzl (Flickr)

Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung

Kontakt

© 2014-2020 von Elbstein – Hamburg